Pool presents : Purple Disco Machine !!!
Picture_Header_Bigger (für Website News Section)

Mit vier der größten Dance-Tracks des Jahres 2018, und der Krönung als #2 „Beatport Artist Of All Time“, hat sich der in Dresden geborene Disco-Haus-Produzent Purple Disco Machine schnell zu einem der produktivsten und gefragtesten Produzenten der Branche entwickelt. Nach der weltweiten Hitsingle „Dished (Male Stripper)“ kehrt der Erfolgsproduzent jetzt zu seiner 2017er Club- Hymne „Body Funk“ zurück und schließt sich dafür mit den Branchenikonen Carl Cox, Claptone und dem australischen Nachwuchsstar Dom Dolla zusammen, die allesamt dem Ikonentrack ihren ganz eigenen Stempel verpassen.

„Body Funk“ war 2017 einer der herausragensten Club-Tracks des Jahres. Bis heute hat er 9 Millionen Streams angehäuft, schaffte es auf #1 der Beatport Indie / Nu-Disco Charts und #1 der DDC & DCC. „Body Funk“ wurde von absolut jedem DJ unter der Sonne gespielt, von Ibiza bis Miami, von Black Madonna bis Jamie Jones und Fatboy Slim. Er wird der meistgespielte Track auf BBC Radio 1 im Mai 2017. Danny Howard und Pete Tong feiern „Body Funk“ wie keinen anderen Club-Track.

2019 übergibt Purple Disco Machine jetzt die Zügel an eine unglaubliche Auswahl von Produzenten und verleiht dem Track damit einen ganz besonderen Stempel für die Ewigkeit. An der Spitze der Top-Auswahl steht Carl Cox – dessen Einfluss auf die Branche seit Jahrzehnten unangefochten ist, gefolgt von Claptone, einem der meistprämierten und anerkanntesten Produzenten der letzten Jahre, und nicht zuletzt dem Rising Star Dom Dolla, der mit seiner jüngsten Single „Take It“ Platz 1 auf Beatport erreichte und die Shazam-Charts in ganz Europa anführt. Alle drei Künstler schließen sich jetzt zusammen, um dem Original von Purple Disco Machine mit ihrem ganz eigenen Stil und Charisma zu huldigen.

2009 startete Purple Disco Machine mit seinem Breakout-Hit „My House“ durch und erreichte damit die Top 3 der Beatport Top 100. Bis heute hält der Track Platz 18 auf der Beatport Bestsellerliste!

Im Laufe der Jahre hat Purple Disco Machine eine ganze Reihe von Remixen für die A-Listers der Branche produziert. Darunter Jamiroquai, Two Door Cinema Club, New Order, Claptone, Faithless und den Gorillaz. Es war jedoch die Veröffentlichung seines Debütalbums „Soulmatic“ Ende 2017, die seinen Status als einer der innovativsten Produzenten unserer Zeit manifestierte. Das Album sammelte 45 Millionen Streams, wobei die Crossover-Hit-Single „Devil In Me“ allein über 30 Millionen Streams erreichte. Mit weiteren Kollaborationen und Features mit Duane Harden, Joe Killington, Karen Harding, CeeLo Green, Faithless und Kool Keith war „Soulmatic“ eine der am meisten gefeierten Veröffentlichungen des Jahres.

2018 landete Purple Disco Machine schließlich in den Rekordbüchern. Gleich vier Mal schoss er in die Top 3 der Beatports-Charts, während er dabei über 100 Millionen Streams über seine Singles „Dished (Male Stripper)“ und den Remixen von Shakedowns „At Night“, „Weiss“ „Feel My Hands“ und vor allem „Praise You“ von Branchenikone Fatboy Slim einsammelte.

Auch 2019 wird es nicht ruhiger um den Dresdner. Bereits im Januar und Februar erschienen Remixe für Jax Jones, Years & Years- „Play“ (#1 der Music Week Club Charts), Rüfüs Du Sol „Treat you better“ und Calvin Harris RagNBone Man – „Giant“. Parallel arbeitet Purple Disco Machine an seinem brandneuen Album, das ebenfalls noch 2019 erscheinen soll.

true